Heute gibt es ein Gericht, das in der kalten Jahreszeit nicht fehlen sollte, weil es wärmt und satt macht: Polenta. Polenta ist ein aus Maisgrieß hergestellter relativ fester Brei, der traditionell in Norditalien, aber auch in Spanien, Frankreich und auf dem Balkan gegessen wird. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Polenta zu genießen: süß oder herzhaft.

Ich hab mich heute für die herzhafte Variante entschieden, Polenta mit Gorgonzola und frischen Kräutern. Wer von euch keinen Gorgonzola mag, kann natürlich auch einen anderen Käse wie Pecorino oder Parmesan verwenden.

Zutaten für zwei Personen

1 Liter Wasser, 250g Polenta, etwas Salz und ein Stich Butter, Kräuter wie Basilikum, Salbei oder Petersilie, 100g Gorgonzola

Zubereitung

In einem Topf Wasser mit dem Salz aufkochen. Dann die Herdplatte auf kleine Hitze zurückschalten und unter ständigem Rühren nach und nach den Maisgrieß einrühren. Den Gorgonzola in kleine Stücke schneiden und in die Polenta geben, so dass er leicht schmelzen kann. Den Topf vom Herd nehmen. Den Deckel auf den Topf legen und die Polenta 10 Minute quellen lassen. Ein Stich Butter hinzu geben. Kräuter klein hacken. Die Polenta anrichten und die Kräuter darüber streuen. Fertig.

                         Guten Appetit!

Tipp: Anstelle des Wassers kann man auch Milch nehmen, dann wird die Polenta gehaltvoller. Oder man nimmt halb Milch, halb Gemüsebrühe für einen würzigeren Geschmack. Man kann die Polenta am nächsten Tag in Scheiben schneiden und aufbraten.