Heute gibt es deftige Hausmannskost. Und zwar Bauernfrühstück.  Das man natürlich auch mittags oder abends essen kann. Das Bauernfrühstück ist eigentlich vom Ursprung her ein Reste-Essen und variiert daher stark von Region zu Region. Schaut einfach, was ihr noch im Kühlschrank habt. Nach den Feiertagen ist das in der Regel mehr als genug. (;-)

Zutaten für zwei Personen

750g Pellkartoffeln vom Vortag, eine Zwiebel, einige Gewürzgurken, Petersilie, Salz, Pfeffer, Majoran, vier Eier , alternativ auch Champignons und andere Gemüse-Reste

Zubereitung

Die Pellkartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. In eine Pfanne mit heißem Fett geben und fünf Minuten brutzeln lassen. Wer Gemüse-Reste hat wie Paprika oder Champions, kann diese jetzt dazu geben. Ab und zu wenden. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und klein hacken. Vier Eier in eine Schüssel geben und verquirlen. Man kann auch etwas Sahne zum Ei geben.

Die Zwiebel zu den Kartoffeln geben. Weitere drei bis vier Minuten braten, bis die Kartoffeln goldbraun und die Zwiebeln glasig sind. Dann die verquirteln Eier über die Masse geben und drei bis vier Minuten stocken lassen. Mit dem Pfannenwender die Kartoffel-Ei-Masse auflockern, damit das Ei vom Pfannenboden her garen kann. Noch einmal vier Minuten braten. Pfeffern und salzen. Gern auch etwas Majoran oder Paprikapulver hinzugeben. Fertig! Auf Teller geben und mit Gewürzgurken oder Tomatenvierteln garnieren. Mit gehackter Petersilie bestreuen. Guten Appetit!

Wenn ihr weitere Variationen des Bauernfrühstücks kennt, dann kommentiert gerne!