Perlina Melanzana. Cannelini. Ist italienisch nicht toll? Das klingt so appetitlich. Auberginenstängel und Bohnen dagegen klingt ein bisschen langweilig. Aber um die geht es heute und langweilig schmeckt dieses Gericht gar nicht. Auberginen gibt es birnenförmig und inzwischen auch in einer dünner, langen Variante namens Perlina. Die sich, wie ich finde, leichter portionieren lassen. Sie haben außerdem den Vorteil, dass sie schneller garen und nicht so viel Fett aufnehmen, wie bei herkömmlichen Auberginen. Wenn man davon absieht, dass man für das folgende Gericht Pellkartoffeln vom Vortag braucht, ein schnelles Gericht.

Zutaten für zwei Personen

10 Perlina, eine Dose Cannelini Bohnen, eine Knoblauchzehe, eine Zwiebel, sechs bis acht kleine Kartoffeln, etwas Petersilie, Salz und Pfeffer

Zubereitung

Perlina in Stücke schneiden, eine Knoblauchzehe und eine Zwiebel schälen und klein hacken. Die Cannelini in ein Sieb gießen und gut abbrausen. Die Pellkartoffeln vom Vortag pellen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln hineingeben. Wenn diese goldbraun sind, die Kartoffeln herausnehmen und warm stellen.Perlina, Knoblauch und Zwiebel mit etwas Öl in die Pfanne geben. Rund vier Minuten braten, bis die Zwiebeln glasig sind. Die Bohnen hinzugeben,vermengen und alles noch einmal kurz erwärmen. Salzen und peffern. Die Röstkartoffeln anrichten und das Gemüse darum verteilen. Mit gehackter Petersilie bestreuen. Fertig.

Guten Appetit!