Heute folge ich einem Trend aus den USA: Cookie Dough. Mit Kichererbsen.Ganz neu ist dieser Trend freilich nicht, den auch in der orientalischen Küche gibt es Kichererbsenkonfekt. Gemischt mit Erdnussbutter und Honig oder Agavendicksaft köstlich. Ich habe auch noch Zimt  und Aprikosen dazu getan. Warum erfahrt ihr unter dem Gesundheitstipp.

Rezept-Zutaten

ein Glas Kichererbsen, zwei bis drei Esslöffel Agavendicksaft, ein Teelöffel Zimt,sechs getrocknete Aprikosen, ein Esslöffel Erdnussbutter, 50g gemahlene  Mandeln

 

Zubereitung

die Kichererbsen gut spülen und in einem Netz abtropfen lassen. Pürieren. Mit Erdnussbutter, Agavendicksaft, dem Zimt, den gemahlenen Mandeln und klein geschnittenen Aprikosen vermischen. Zu rund 12 bis 14 kleinen Bällchen formen. Ein paar Bällchen habe ich mit Kakaopulver bestäubt. Fertig! Guten Appetit!

Gesundheitstipp

Viele Menschen leiden unter Eisenmangel. Dieser macht sich zum Beispiel durch Erschöpfung bemerkbar und betrifft vor allem stillende und menstruierende Frauen, Schmerzpatienten und frisch operierte. Auch von Veganern heißt es oft, sie hätten Eisenmangel. Lange dachte man, dass Eisen nur durch Fleisch aufgenommen werden kann. Aber das ist falsch. Denn auch Hülsenfrüchte wie Kichererbsen enthalten viel Eisen. Und Zimt und Aprikosen helfen bei der Aufnahme des Eisens. Ihr könnt also naschen und dabei etwas für eure Gesundheit tun!