Ich habe mir einen Reiskocher gekauft. Vor ein paar Jahren hatte ich schon einmal einen, der dann kaputt gegangen ist. Jetzt habe ich endlich wieder einen, was bedeutet,dass es in Zukunft häufig Reis geben wird. Der Vorteil eines Reiskochers ist, dass man während der Reis kocht, nicht darauf achten muss. Kein Anbrennen oder Überkochen. Man kann nebenbei das Wohnzimmer neu streichen oder einkaufen gehen. Nach dem Kochen springt automatisch die Wärmefunktion an. Reis vom Vortag kann man so auch ganz einfach wieder im Reiskocher aufwärmen. Klasse!

Heute gibt es zu dem Reis ein Gericht auf nordindische Art.

Zutaten

Eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, ein Stück Ingwer, eine Chilischote (oder getrocknete Chiliflocken),eine Dose Kichererbsen, eine Dose Tomatenstücke zwei Esslöffel Garam Marsala, ca. 100g Tiefkühlspinat, Salz und Pfeffer.

Zubereitung

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und in Würfel schneiden. Chilischote in kleine Ringe schneiden. In einer Pfanne in Öl anbraten, Garam Masala hinzugeben. Die Kicherbsen abgießen und abspülen. In die Pfanne geben. Die Tomaten dazu geben und den Spinat. Hier kann man gut Tiefkühlspinat verwenden. Auf kleiner Pfanne köcheln lassen, bis der Spinat gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen Brot, Joghurt und Chutney. Guten Appetit!