Piadine sind kleine italienische Fladenbrote aus dem Norden Italiens, die man je nach Belieben füllen kann. Traditionell werden Piadine mit Schweineschmalz gemacht. Das kommt mir natürlich nicht ins Haus! Ich hab stattdessen einfach Butter genommen.

Rezept- Zutaten für vier Personen

500g Mehl

90ml warmes Wasser

Ein Teelöffel Salz

Ein Teelöffel Zucker

Ein Teelöffel Backpulver

100ml Milch

Für die Füllung: Frischkäse, Rucola, Tomaten

Zubereitung

Alle Zutaten zusammen geben und mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Eine Stunde ruhen lassen.

Acht Kugeln formen. Anschließend den Teig dünn ausrollen ( ca. zwei cm) und in einer Pfanne von beiden Seiten ohne Fett ausbacken. Am besten nimmt man dazu eine Crepe-Pfanne. Die Fladen brauchen nur zwei bis drei Minuten pro Seite und sind fertig, wenn sie die typischen Blasen werfen.

Füllen kann man die Piadine wie man möchte. Traditionell ist Frischkäse dabei, damit das ganze nicht zu trocken wird. Ich habe Rucola – mit Öl und Zitrone angemacht- verwendet und Cocktail-Tomaten. Möglich sind außerdem Oliven, gegrilltes Gemüse, Morzarella und vieles mehr.

Guten Appetit!