Melanzana Perlina

Perlina – die etwas andere Aubergine

Kennt ihr schon Perlina? Perlina sind Auberginen, aber nicht in der gewonnten runden, birnenförmigen Form, sondern lang und dünn, mit intensiver violetter Farbe und etwas süßerem Geschmack. Ein weiterer Vorteil: Die Perlina saugen beim Braten nicht so viel Öl auf wie herkömmliche Auberginen. Sie sind natürlich auch leichter zu portionen als ihre Verwandten.Auberginen enthalten übrigens viel Kalium, Vitam B und Vitamin C.

Zu verdanken haben wir Auberingen übrigens den Indern, dort wurden sie als erstes angebaut und sind heute besonders in der italienischen Küche präsent.

Entdeckt habe ich die Perlina wohl deshalb auch in einen italienischen Supermarkt und natürlich gleich mitgenommen. Ausprobieren werde ich eine Kombination aus Perlina und den weißen kleinen Cannelini-Bohnen. Rezept folgt!

 

Rohkost mit Kohlrabi

Kohlrabi-Stifte mit Bananen-Erdnuss-Muß

Heute gibt ein Gericht, dass man besonders gut an heißen Tagen essen kann: Kohlrabi mit Bananen-Erdnuss-Muß. Ein tolles Rohkost-Gericht für zwischdurch, das zeigt, das Rohkost nicht langweilig sein muss.

Zutaten pro Person: einen Kohlrabi, eine große Banane, ein bis zwei Esslöffel Erdnuss-Mus, einen Teelöffel Chiliflocken oder etwas frische Chili-Schote, eine halbe Limone.

Zubereitung

Den Kohlrabi schälen, halbieren und in Stifte schneiden. Die restlichen Zutaten in einen Mixer geben und pürieren. Anrichten- fertig!

Tipp:Da der Bananenmus relativ schnell braun wird, erst kurz vor dem Essen zubereiten.

 

 

roher Kohlrabi

Kohlrabi ist das Gemüse der Woche

Aus heimischer Ernte gibt es den Kohlrabi von April bis Oktober. Er enthält Folsäure und reichlich Vitamin C, was gut für unserer Immunsystem ist.

Kohlrabi gibt es in weiß und – seltener- auch in lila. Allerdings ist nur die Schale lila, darunter ist der Kohlrabi weiß. Die Knollen werden geschält, in Scheiben oder Stücke geschnitten.  Kohlrabi kann man roh oder gekocht essen.

Kohlrabi wird übrigens auch Kohlrübe oder Cholerabe genannt, in der Schweiz sagt man Stänglrübe.