Apfelmuffins und Iced Coffee

Wenn es so heiß ist, mag ich nicht auch noch heißen Kaffee trinken. Geht es euch auch so?Allerdings fehlt er mir dann auch, der Kaffee am Nachmittag. Deshalb ist Iced Coffee die Lösung für heiße Sommertage. Dazu gibt es natürlich selbst gebackenen Kuchen, in diesem Fall Apfel-Walnuss-Muffins.

Rezept-Zutaten für vier große Muffins

250 g Äpfel

100g Butter

2 Eier

150g Dinkelmehl

1/2 Packung Backpulver

100g Walnüsse

etwas Zimt

ein Schuss Milch

Zubereitung

Eier, Mehl, Backpulver und Zucker mit einem Schuss Milch verrühren. Die Äpfel schälen, schneiden, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden. Die Nüsse grob zerstoßen. Apfelstücke und Nüsse unter die Teigmasse geben und in Muffin-Formen füllen. Für 25 Minuten bei 200 Grad backen.

Für den Ice Coffee nehme ich einfach frisch aufgebrühten starken Kaffee, kalte Milch und ein paar Eiswürfel. Fertig. Guten Appetit.

Griesflammerie mit gelben und roten Glaskirschen aus dem Garten

Ich war wieder einmal bei meinen Freunden auf dem Land. Dort gibt es gleich zwei Kirschbaeume mit gelben und roten Glaskirschen. Daraus habe ich zu Hause eine Kirschgruetze gekocht in Tateinheit mit einem Griesflammerie.

Rezept-Zutaten für zwei Personen

Gries

ein halber Liter Milch

ein Ei

abgeriebene Schale einer Zitrone

50g Gries

Zubereitung

Milch aufkochen, Grieß einrühren, etwa 10 Minuten quellen lassen. Abgeriebene Zitrone und ein Eigelb mit dem Grieß verzehren. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben.

Kirschgruetze

Rezept-Zutaten

500g Kirschen

250ml Kirschsaft

1 Esslöffel Staerke

Zubereitung

Etwas Kirschsaft mit der Stärke verühren. Die Kirschen entsteinen und mit dem Kirschsaft aufkochen. 10 Minuten köcheln lassen. Die Stärke hinzugeben. Darauf achten, dass keine Kluemmchen entstehen. Wer mag,gibt noch einen Schuss Kirschlikoer hinzu. Den Grieß anrichten und die Kirschgruetze darauf verteilen. Fertig. Guten Appetit

Emon Curd

Tarte au citron

Ich habe etwas Neues ausprobiert, denn ich hatte Lust auf Frühling und Frische. Da passt eine französische Tarte au Citron wunderbar. Hierbei handelt es sich um einen Mürbeteig mit Zitronencreme. Die Tarte ist etwas aufwändiger,aber geschmacklich lohnt es sich auf jeden Fall, die Tarte au citron ist köstlich. Ich habe sie in einem Glas angerichtet,so kann man sie alternativ auch als Dessert servieren.

Rezept-Zutaten für vier Personen

Für den Mürbeteig

200 Gramm Mehl, 50g Zucker, ein Ei, 1 mittelgroßes Ei, 100 Gramm Butter, 1 Prise Salz

Für die Zitronencreme

Vier Bio-Zitronen, 100 Gramm Butter,150g Gramm Zucker, fünf  Eier, 1 1/2 Teelöffel Speisestärke,einen Eierbecher Limoncello ( Zitronenlikör), ein Becher Schlagsahne.

Zunächst den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Dann wird der Mürbeteig hergestellt. Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Ein Ei und Butter dazu geben. zu  glatten Teig verkneten. Eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und Teig eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Danach den Teig ausrollen, eine Tarteform mit Backpapier auslegen und den Teig hinein legen. Die Tarteform hat nur einen schmalen Rand, den Teig leicht andrücken.Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Zitronencreme zubereiten.  Drei Zitronen abreiben, halbieren und den Saft auspressen. 150 ml Zitronensaft abmessen. Den Zitronensaft, den Abrieb, Zucker und Speisestärke in einem Topf verrühren. Aufkochen lassen und die Butter in kleinen Stückchen zugeben. Alles gut verrühren. Die Eier mit einem Schneebesen verquirlen. Den Herd mit der Zitronen- Zucker-Masse auf mittlere Hitze zurückschalten, sie darf nicht mehr kochen! Die verquirlten Eier mit einem Schneebesen unterrühren.  Limoncello hinzugeben. (Die Creme kann man natürlich auch Alkohol machen.) Die Creme rund drei bis fünf Minuten unter ständigem Rühren andicken lassen. Eine Zitrone für die Deko zurück legen.

Danach kommt die Zitronencreme in den Kühlschrank, am besten über Nacht.

Vier Gläser bereitstellen. Den Mürbeteigboden klein schneiden. In den Boden schichten. Darüber die Zitronencreme. Etwas geschlagene Sahne darauf schichten, dann wieder Mürbeteigstücken, Zitronencreme, Schlagsahne.Zum Schluß noch einmal Zitronencreme und Mürbeteig sehr fein darüber krümeln. Mit einer Zitronenscheibe garnieren. Fertig. Guten Appetit!

Lemon curd
Tarte au citron

 

 

 

Apfelkuchen vom Blech

Heute gibt es köstlichen Apfelkuchen vom Blech.  Der ist einfach, schnell gemacht und gelingt immer.

Meine Mutter hat diesen Blechkuchen  oft gebacken, die ganze Familie war danach verrückt.   Nach ihrem Tod habe einen Zettel bei ihren Rezepten gefunden, auf dem die Zutaten für ihren Blechkuchen vermerkt waren- aber ohne Backzeit und Gradzahl!Ich musste ein wenig herum probieren, bis er so gelang wie bei meiner Mutter. Der Kuchen braucht nämlich nur 20 Minuten im Backofen.

Rezept-Zutaten

250g Mehl, 250g Butter, 200g Zucker, 5 Eier, eine Tüte Backpulver, zwei Äpfel, etwas Zimt, Saft und Abrieb einer Zitrone

Zubereitung

Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Mit Zimt und Zitronensaft mischen. Alle anderen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einem Teig verarbeiten . Das Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf verteilen. Die Apfelscheiben darauf verteilen und bei 175 Grad zwanzig Minuten backen. Fertig!

Blechkuche

Obst-Tartelett

Birnen-Tartelettes

Von einiger Zeit habe ich herzhafte Tartelettes gebacken,mit dem Hinweis, dass man natürlich auch süße Tartelettes machen kann. Hier kommt das Rezept für süße Birnen-Tartelettes mit Nüssen.Die Tartelettes kommen dabei ganz ohne zusätzlichen Zucker aus, sondern enthalten nur Fruchtzucker. Köstlich.

Rezept Zutaten für zwei bis drei Personen

Für den Teig

200g Mehl ,100g Butter und ein Ei

Für die Füllung

Drei weiche Birnen,  zwei bis drei Esslöffel Creme fraiche, ca. 50g gehackte Walnüsse, eine Prise Zimt, ein Schuss Rum

Zubereitung

Mehl, Butter und Ei zu einem Teig kneten und 20 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Birnen entkernen und schälen. In kleine Stücke schneiden. Mit der Creme fraiche vermischen und Zimt und ein Schuss Rum hinzugeben. Die Walnüsse in einem Mörser grob zerkleinern. Wer keinen Mörser hat, füllt die Nüsse in eine Tüte und schlägt mit dem Nudelholz darauf, um sie zu zerkleinern. Dabei kann man gleich noch ein paar Agressionen abbauen (;-) Die Nüsse zur Füllung geben und gut vermischen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche mit einem Nudelholz ausrollen. Tartelettes-Formen umdrehen und zum Ausstechen benutzen.Danach mit Öl auspinseln oder Backpapier verwenden, den Teig in die Förmchen legen und leicht andrücken.Die Füllung löffelweise darauf verteilen. Teig und Füllung reichen für sechsTartelettes. In den Ofen schieben und 25 Minuten bei 200 Grad backen.Fertig. Guten Appetit!

Tipp: Die Tartelettes kann man backen und einfrieren.