Polenta überbacken

Gefüllte Tomaten mit Polenta und Käse

Polenta wärmt und sättigt. Man kann sie auf verschiedene Arten verwenden. Als relativ fester Brei, in der Pfanne gebraten oder als Füllung. Heute verwende ich die Polenta als Füllung für frische Flaschentomaten.

Zutaten

125g Polenta, einen halben Liter Wasser oder Milch, vier Flaschentomaten, etwas Salz und ein Stich Butter, Kräuter wie Basilikum, Salbei oder Petersilie, 100g geriebenen Parmesan

Zubereitung

In einem Topf Wasser mit dem Salz aufkochen. Dann die Herdplatte auf kleine Hitze zurückschalten und unter ständigem Rühren nach und nach den Maisgrieß einrühren. Aufkochen lassen, vom Herd nehmen und 10 Minuten quellen lassen. Mit Salz würzen und ein Stich Butter zugeben.

Die Kerne der Flaschentomaten entfernen und mit der Polenta füllen. Mit Käse bestreuen.Für 10 Minuten bei 180 Grad in den Ofen schieben. Dazu passt ein gemischter Salat. Guten Appetit!

Rohkostsalat

Knackiger Möhren-Sellerie-Salat

Wenn ich frische Tomatensuppe koche oder Suppe, verwende ich häufig Knollensellerie. Dabei bleibt meist viel Sellerie übrig. Was macht man nun mit dem Rest? Einen frischen Möhren-Sellerie-Salat!

Rezept-Zutaten für zwei Personen

Leinöl,zwei bis drei Möhren (250g), 250g Sellerie, eine halbe Zitrone, Agavendicksaft

Zubereitung

Zunächst das Dressing zubereiten. Drei Esslöffel Leinöl, den Saft einer halben Zitrone und einen Spritzer Agavendicksaft verrühren. Möhren und Sellerie mit dem Sparschäler schälen und mit einer Küchenreibe fein raspeln. Alles gut mit dem Dressing vermischen und auf zwei Tellern anrichten. Der Salat ist als Beilage geeignet oder als Rohkost für zwischendurch.Guten Appetit!

Veganer Bohneneintopf

Viele Menschen glauben ja noch immer, dass veganes Essen nicht deftig, sämig oder gehaltvoll sein kann. Das stimmt natürlich nicht, mit diesem Bohneneintopf gibt’s den Beweis. Er passt gut in die kalte Jahreszeit und ist einfach zu kochen.

Zutaten

Zwei Dosen weiße Bohnen, eine Zwiebel, zwei Möhren,ein Stück Sellerie (ca. 100g),eine Dose passierte Tomaten,eine Knoblauchzehe,vier Kartoffeln 1/2 Liter Gemüsebrühe,Salz, Pfeffer,Chiliflocken, frische Petersilie

Zubereitung

Bohnen abgießen und gut abbrausen.Möhren, Zwiebel, Sellerie und Kartoffeln und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden. Alles in Öl anschwitzen und mit Gemüsebrühe und Dosentomaten ablöschen. Die Bohnen hinzugeben. 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Ich mag es gern feurig, aber das kann natürlich jede/jeder nach Geschmack entscheiden. Mit etwas gehackter Petersilie bestreuen. Fertig. Guten Appetit!

Tipp:Am besten kocht ihr gleich die doppelte Menge, denn am nächsten Tag schmecken Eintöpfe bekanntlich noch besser.

Gemüsepfanne mit Pak Choi und Erdnüssen

Dieses Gericht ist in wenigen Minuten zubereitet, lecker und vielseitig. Pak Choi ist ein milder Senfkohl, der ähnlich wie Mangold schmeckt. Besonders zart und gut zu portionieren ist Baby-Pak Choi. Wer keinen Pak Choi erhält, kann auch Mangold als Alternative nehmen oder natürlichen ein anderen Kohl wie Spitzkohl. Allerdings gibt es Pak Choi inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt.

Rezept-Zutaten für zwei Personen

300g Baby-Pak Chois, eine gelbe Paprika, eine Zwiebel,eine Knoblauchzehe, Sojasauce, Reiswein, eine große Möhre, 100g Champignons, frischen Koriander, frische oder getrocknete Chili, Erdnüsse, frischen Koriander

Zubereitung

Den Strunk der Kohlköpfe abschneiden und eventuelle welke Blätter entfernen. In kleine Stücke schneiden. Den grünen Teil des Pak Choi zur Seite legen. Eine Paprika in feine Streifen schneiden. Eine Knoblauchzehe klein hacken und eine Zwiebel etwas grober schneiden. Die Champignons und die Möhre putzen und in Scheiben schneiden.

Erdnussöl in eine Pfanne geben und heiß werden lassen anbraten. Das Gemüse – ohne die grüne Blätter – und etwas Chili in die Pfanne geben und rund vier Minuten braten. Dann den grünen Teil des Kohls hinzugeben und nur eine Minute braten. Eine Handvoll Erdnüsse dazu geben. Mit vier bis fünf Esslöffeln Soyasauce und zwei bis drei Esslöffeln Reiswein ablöschen

Dazu passt Reis. Mit frischem gehacktem Koriander garnieren.Fertig.Guten Appetit!

Senfkohl
Pak Choi Blätter
Kartoffen mit Auberginen und Bohnen

Röstkartoffeln mit Perlina und Canellini-Bohnen

Perlina Melanzana. Cannelini. Ist italienisch nicht toll? Das klingt so appetitlich. Auberginenstängel und Bohnen dagegen klingt ein bisschen langweilig. Aber um die geht es heute und langweilig schmeckt dieses Gericht gar nicht. Auberginen gibt es birnenförmig und inzwischen auch in einer dünner, langen Variante namens Perlina. Die sich, wie ich finde, leichter portionieren lassen. Sie haben außerdem den Vorteil, dass sie schneller garen und nicht so viel Fett aufnehmen, wie bei herkömmlichen Auberginen. Wenn man davon absieht, dass man für das folgende Gericht Pellkartoffeln vom Vortag braucht, ein schnelles Gericht.

Zutaten für zwei Personen

10 Perlina, eine Dose Cannelini Bohnen, eine Knoblauchzehe, eine Zwiebel, sechs bis acht kleine Kartoffeln, etwas Petersilie, Salz und Pfeffer

Zubereitung

Perlina in Stücke schneiden, eine Knoblauchzehe und eine Zwiebel schälen und klein hacken. Die Cannelini in ein Sieb gießen und gut abbrausen. Die Pellkartoffeln vom Vortag pellen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln hineingeben. Wenn diese goldbraun sind, die Kartoffeln herausnehmen und warm stellen.Perlina, Knoblauch und Zwiebel mit etwas Öl in die Pfanne geben. Rund vier Minuten braten, bis die Zwiebeln glasig sind. Die Bohnen hinzugeben,vermengen und alles noch einmal kurz erwärmen. Salzen und peffern. Die Röstkartoffeln anrichten und das Gemüse darum verteilen. Mit gehackter Petersilie bestreuen. Fertig.

Guten Appetit!