Maisfladen mit Avocado und Bärlauch

Avocado-Bärlauch-Wrap

Liebe Leute, es ist endlich Bärlauch-Zeit! Yippie! Als ich vor ein paar Tagen beim türkischen Gemüsehändler meines Vertrauens war, bei dem ich immer zuviel kaufe, weil alles so lecker aussieht, fiel mir der erste Bärlauch des Jahres ins Augen. Ich liebe Bärlauch und ich liebe Avocados. Alles habe ich beides kombiniert. Super lecker und ganz schnell und einfach.

Rezept – Zutaten für zwei Personen

eine Paprika

eine halbe Salatgurke

85 g schwarze Oliven

verschiedene Blattsalate

zwei Avocados

ein halbes Bund Bärlauch

8 Cocktail-Tomaten

eine Prise Salz

vier Mais-Fladen

Zubereitung

Den Bärlauch und einige Salatblätter gut waschen und in einer Salatschleuder trocknen. Die Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel auslösen, zusammen mit dem Bärlauch und dem Saft einer halben Zitrone in ein hohes Rührgefäß geben. Etwas Salz hinzugeben. Alles pürieren.

Die Maisfladen mit der Avocado-Bärlauch-Creme bestreichen und mit Salat, Paprikastreifen, Gurkenscheiben, Tomatenhälften und Oliven füllen. Zusammenrollen und in der Hälfte durchschneiden. Pro Person rechne ich zwei Maisfladen. Wer mag, kann den Wrap natürlich auch mit Schafskäsewürfeln und Scheiben von gekochten Eiern füllen.

Die Avocado-Bärlauch-Creme kann man auch als  veganen Dipp oder Brotaufstrich verwenden. Guten Appetit!

Habt ihr Lust auf noch mehr Bärlauch? Wie wäre es mit Bärlauch-Omelette?

Gesunder Maisfladen-Snack
Der Wrap, bevor er gerollt wird

Dipp aus Avocado und Bärlauch

Auberginen auf Indische Art mit Chapati

Heute wird mal wieder Indisch gekocht. Und zwar mit Auberginen. Die sind bei uns in Deutschland ja meist dick und violett. Es gibt aber viele verschiedene Sorten. Gerade für kleine Haushalte finde ich die kleinen weiss-violett gestreiften runden Auberginen sehr schön und vor allem leicht zu portionieren. Die habe ich heute verwendet, dazu Paprika und Pellkartoffeln. Und natürlich Garam Marsala, das indische Gewürz. Dazu backe ich auch noch- und das geht schnell – kleine Chapati.

Rezept-Zutaten für zwei Personen

vier kleine runde Auberginen

eine Zwiebel

eine Knoblauchzehe

ein kleines Stück Ingwer

vier  kleine Kartoffeln

eine Paprika

ein Esslöffel Tomatenmark

ein Esslöffel Garam Marsala

Für das Chapati

zwei Tassen Weizenmehl

1/2 Tasse lauwarmesWasser

etwas Salz

Zubereitung

Ich beginne mit dem Chapati.

Mehl, Wasser und Salz in eine Schüssel geben, vermischen und kneten, danach ca. 15 Minuten ruhen lassen. Den Teig zu zwei Kugel formen und ausrollen.  In einer Pfanne ohne Öl jedes Chapati ca. 1 Minute ausbacken. Nach dem Braten etwas Öl  (oder Ghee) darüber  streichen und warm stellen.

Auberginen vierteln.Zwiebel, Knoblauchzehe und Inwer schälen und klein hacken. Paprika in Würfel schneiden und alles in eine Pfanne mit Öl geben. Die gepellten Kartoffeln in Stücke schneiden und hinzufügen. Einen Esslöffel mit Garam Masala darüber geben und gut vermengen. Tomatenmark in etwas Wasser auflösen und über das Gemüse geben.Rund fünf Minuten garen. In Indien ist es übrigens normal, zu Gerichten mit Kartoffeln auch Reis zu servieren. Denn Reis gehört überall dazu. Ich habe darauf verzichtet und esse das Chapati dazu, Joghurt und Salat. passen natürlich auch. Fertig.

Guten Appetit!

Roti
Chapati

Wrap gefüllt mit Süßkartoffeln

Oriental Wrap

Ich liebe Süßkartoffeln. Heute werden sie gegrillt und kommen dann in einen leckeren orientalischen Wrap.

Rezept-Zutaten für zwei Personen

zwei Wraps pro Person

zwei Süßkartoffen ( ungefähr 200g)

ein kleiner Salat

eine Paprika

Granatapfelkerne

Hummus

zwei Lauchzwiebelstängel

Frischen Koriander oder alternativ Petersilie

Zubereitung

Zunächst die Süßkartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und in einer Grillpanne braten, bis sie leicht gebräunt sind. In der Zwischenzeit die Wraps mit Hummus bestreichen. Den kann man fertig kaufen, aber natürlich auch selbst machen. Salatblätter auf den Wrap legen, eine Paprika in Streifen schneiden und auf dem Wrap verteilen. Ebenso einige Scheiben Lauchzwiebeln. Die fertigen Süßkartoffeln dazu geben und mit Granatapfelkernen und frischem gehacktem Koriander bestreuen. Fertig. Gute Appetit!

Wrap auf orientalische Art
Wrap mit köstlichen Zutaten

Auberginenscheiben aus dem Ofen

Heute gibt es ein einfaches, schnelles Aubergingen-Gericht auf dem Ofen. Man kann wirklich nichts falsch machen und es schmeckt sehr lecker.

Rezept-Zutaten

Ein bis zwei Auberginen

etwas Olivenöl

etwas getrockneten Bärlauch oder andere getrocknete Kräuter

eine Packung Schafskäse

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Auberginen waschen, abtrocknen, die Enden abschneiden und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Backblech mit Backpapier auslegen und die Scheiben auf das Papier legen. Etwas Olivenöl in ein Schälchen geben, getrockneten Bärlauch hinzugeben und verühren. Die Auberginen damit bepinseln. Salzen und Pfeffern. Etwas Paprikapulver über de Käse streuen. Den Schafskäse über die Scheiben krümeln.  Für 20 Minuten im Ofen backen. Fertig!

Dazu passt ein Salat, etwas Kräuterquark und frisches Brot.

Guten Appetit!

Matcha und Himbeeren

Matcha-Creme mit Himbeeren

Matcha-Tee ist in aller Munde, weil er so gesund ist. Der gemahlene Gruentee wirkt anregend, bringt den Stoffwechsel in Gang und soll so beim Abnehmen helfen. Er wirkt sich ausserdem positiv auf den Cholesterinspiegel aus.

Matcha kann man als Tee genießen und für Smoothies oder in Gebäck und Cremes verwenden. Heute kombiniere ich Matcha mit Joghurt und Himbeeren, die zu den heimischen Superfoods gehören. Sie schützen Herz und Kreislauf, enthalten viele Vitamine und wenig Fruchtzucker. Sogar krebsvorbeugend sollen Himbeeren und andere Beeren sein. Auch optisch finde ich die kleinen roten Beeren sensationell.

Matcha und Himbeeren sind aufgrund ihrer positiven Eigenschaften gut fürs Frühstück und einen gesunden Start in den Tag bestens geeignet.

Rezept-Zutaten für zwei Personen

500g (Soja) Joghurt

Zwei bis drei Esslöffel Ahornsirup

250g Himbeeren

Zwei bis drei Teelöffel Matchapulver

Zubereitung

Joghurt, Matcha und Ahornsirup vermischen. Schichtweise in zwei Gläser füllen. Fertig! Guten Appetit.

Vegane Matcha-Creme
Matcha-Joghurt-Creme