Köstliches Bananenbrot

Heute habe ich erstmals etwas aus dem Magnolia Table Koch/Backbuch von Joanna Gaines gebacken, von dem ich im vorletzten Post gesprochen habe- Bananenbrot! Man kann es zum Frühstück essen oder zum Kaffee. Es schmeckt toll,so viel kann ich schon verraten.

Rezept-Zutaten für sechs Portionen

110 g Butter

220g Rohrzucker

2 große Eier

1,5 Teelöffel Vanilleextrakt

4-5 reife Bananen

220g Mehl

1 Teelöffel Backpulver

1 Teelöffel koscheres Salz (oder normales, siehe Tipp)

550g gehackte Pekannüsse (ich habe stattdessen Walnüsse genommen)

Zubereitung des Bananenbrotes

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Butter schmelzen und abkühlen lassen, die Bananen zerdrücken und die Nüsse grob zerhacken. Eine Backform mit Backpapier auslegen.

Butter, Zucker, Eier und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und vermischen. Mehl, Backpulver und Salz hinzugeben und mit dem Handrührgerät verühren. Dann den Bananenbrei und die Nüsse. Nochmal alles gut vermengen. Joanna hat im Original-Rezept auch noch Zucker auf den Teig gestreut. Da der Teig aber schon viel Zucker und die süßen Bananen enthält, hab ich darauf verzichtet. Teig in den Ofen schieben und 45 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Fertig. Guten Appetit!

Tipp: In den USA und auch bei uns wird koscheres Salz immer beliebter, weil es keine Zusätze wie zum Beispiel Jod enthält. Es ist aber auch recht teuer. Zum Backen, so habe ich gelesen, ist es nicht unbedingt geeigent. Joanna benutzt es offenbar aussschließlich. Alternativ geht auch grobes Meersalz. Ich hab ganz normales Salz verwendet.

Porridge

Gerade in der kalten Jahreszeit ist ein warmes Frühstück gut für uns. Unser typisches Deutsches Frühstück mit Brot, Milchprodukten und womöglich Orangensaft wirkt kühlend und befeuchtend. Wer also schnell friert oder zu Erkältungen neigt, dem lege ich folgendes Rezept ans Herzen. Heute gibt es Porridge, in dem alle fünf Elemente der Traditonellen Chinesischen Medizin enthalten sind.

Rezept-Zutaten

  • 80 g zarte Haferflocken
  • 400 ml Milch oder Sojamilch
  • eine Prise Salz
  • ein Esslöffel Rohrzucker
  • etwas Zimt
  • eine Hand voll Rosinen
  • Walnüsse
  • ein kleiner Apfel
  • etwas Kakao

Zubereitung

Haferflocken, Milch, Rosinen und 1 Prise Salz in einem Topf unter ständigem Rühren erhitzen, fünf Minuten köcheln lassen, bis ein Brei entsteht. Zimt und Kakao hinzugeben, und einen kleiner Apfel- in Würfel geschnitten. Anrichten und mit einigen gehackten Nüssen bestreuen. Fertig. Guten Appetit.

Tipp: Wer sich für die Traditionelle Chinesische Medizin interessiert, hier noch die thermische Wirkung der Lebensmittel.

Lebensmittel Element Thermische Wirkung
Haferflocken Metall wärmend
Milch/ Sojamilch Erde neutral
Salz Wasser kalt
Rohrzucker Erde wärmend
Zimt Erde wärmend
Rosinen Erde wärmend
Walnüsse Erde erwärmend
Säuerlicher Apfel Holz erfrischend
Kakao Feuer erwärmend
Matcha und Himbeeren

Matcha-Creme mit Himbeeren

Matcha-Tee ist in aller Munde, weil er so gesund ist. Der gemahlene Gruentee wirkt anregend, bringt den Stoffwechsel in Gang und soll so beim Abnehmen helfen. Er wirkt sich ausserdem positiv auf den Cholesterinspiegel aus.

Matcha kann man als Tee genießen und für Smoothies oder in Gebäck und Cremes verwenden. Heute kombiniere ich Matcha mit Joghurt und Himbeeren, die zu den heimischen Superfoods gehören. Sie schützen Herz und Kreislauf, enthalten viele Vitamine und wenig Fruchtzucker. Sogar krebsvorbeugend sollen Himbeeren und andere Beeren sein. Auch optisch finde ich die kleinen roten Beeren sensationell.

Matcha und Himbeeren sind aufgrund ihrer positiven Eigenschaften gut fürs Frühstück und einen gesunden Start in den Tag bestens geeignet.

Rezept-Zutaten für zwei Personen

500g (Soja) Joghurt

Zwei bis drei Esslöffel Ahornsirup

250g Himbeeren

Zwei bis drei Teelöffel Matchapulver

Zubereitung

Joghurt, Matcha und Ahornsirup vermischen. Schichtweise in zwei Gläser füllen. Fertig! Guten Appetit.

Vegane Matcha-Creme
Matcha-Joghurt-Creme

Eierpfannkuchen mit Bananen

Banana Pancakes

In der kalten Jahreszeit esse ich gern ein warmes Frühstück.Heute gibt es gesunde Pfannkuchen mit der Süße von Bananen, Vollkornmehl und Bio-Eiern.

Rezept-Zutaten für zwei Personen

Zwei reife Bananen,150g Vollkorn-Mehl, zwei Bio-Eier, 250ml Milch, etwas Butter oder Margarine zum Ausbacken

Zubereitung

Die Bananen und die Eier pürieren, Mehl und Milch hinzu geben und verrühren. Etwas Butter oder Margarine in eine Pfanne geben und den Teig ausbacken, bis die Pfannkuchen von beiden Seiten gebräunt sind. Fertig. Wer mag, kann  noch etwas Joghurt und Honig darüber geben. Guten Appetit!

Tipp gegen Lebensmittelverschwendung

Für dieses Gericht könnt ihr Bananen verwenden, die schon reif sind oder die Schale schon leichte braune Stellen aufweist und deshalb von einzelnen Familienmitgliedern verschmäht werden😉

P.S. Es gibt übrigens einen tollen Song “Banana Pancake“ von Jack Johnson. Ob er mich zu den Pancakes inspiriert hat?

Passt auf jeden Fall zu einem Sonntagsfrühstück.