Sizilianisches Pesto

Es geht weiter mit der Sizilianischen Woche.  Grünes Pesto habe ich schon häufiger gemacht, heute gibte es einmal  Sizialinisches Pesto, also Rotes Pesto.

Rezept-Zutaten für drei bis vier Personen

Ein Glas getrocknete Tomaten in Öl

Eine Knoblauchzehe

25 g Pinienkerne

Fünf bis sechs Esslöffel Olivenöl

50g geriebenen Parmesan

Chiliflocken oder ein kleines Stück frische Chilischote nach Wahl

Alle Zutaten in einer Mixer geben oder mit den Pürrierstab zerkleinern. Da getrocknete Tomaten in der Regel vorgesalzen sind, braucht man kein Salz mehr zufügen.  Das Pesto hält sich im Kühlschrank mehrere Tage.

Dann nur noch die Lieblingspasta kochen und das Pesto darauf verteilen. Guten Appetit!

 

 

Caponata

Sizilianische Woche! Warum? Zum einen liebe ich, wie ich wisst, die Italienische Küche, zum anderen habe ich gerade ein Buch von Anna Castronovo gelesen, “ Fluch der Saline“. Darin geht es um eine packende Familiengeschichte in Sizilien. Neben der tollen Story hat die Autorin freundlicherweise auch gleich ein Rezept mitgeliefert – für Caponata. Ein süß-saures Auberginengericht. Perfekt für die heißen Tagen, denn es wird kalt serviert und schmeckt köstlich. Es ist eine Zutat darin, die ich normalerweise nicht verwende: Kapern. Sie sind mir zu sauer. Aber in Kombination mit den anderen Gemüsen und etwas Zucker schmeckt dieses Gericht wirklich lecker.

Rezept-Zutaten für vier Personen

Zwei Auberginen

Eine Paprika

Eine Zwiebel

Eine Stange Sellerie

Eine Knoblauchzehe

Zwei Esslöffel grüne Oliven

Zwei Esslöffel Kapern

Zwei Esslöffel Zucker

Ein Schuss Weinessig

Vier Tomaten

Vier Esslöffel grüne Olive

Zubereitung

Die Auberginen in Würfel schneiden, salzen und ruhen lassen, bis sie Wasser ziehen und ihre Bitterkeit verlieren. Dann langsam in reichlich Olivenöl Anbraten, bis sie gar sind. Wärenddessen Knoblauch, Zwielbel und Stangensellerie hacken und in einer Pfanne andünsten. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, zugeben und schmelzen lassen. (Ich habe an dieser Stelle passierte Tomaten genommen)Dann mit den Auberginen mischen, die Oliven und Kapern zugeben und alles 15 Minuten köcheln lassen. Zuletzt mit Zucker und Essig abschmecken und abkühlen lassen. Die Caponata wird kalt serviert. Es sei denn, man kann echt nicht abwarten, weil es schon so gut riecht…(:-) Guten Appetit!

Rezept nach Anna Castronovo

Fettuccine Alfredo

Manchmal muss man sich mit Pasta trösten. Wenn es drei Wochen am Stück geregnet hat. Wenn man in der schönsten Stadt der Welt wohnt, in der gerade gewählt wurde und man das Ergebnis nicht fassen kann. Oder wenn man eine Diät machen will und einem klar wird, dass man damit unmöglich am Wochenende anfangen kann. Dann ist es Zeit für Fettuccine Alfredo. Einem Klassiker der Italienischen Küche. Mit Butter, Sahne und Käse. Und Petersilie. Das ist der Gemüseanteil.😉

Fettuccine Alfredo sind sehr einfach zu machen und sehr reichhaltig.

Rezept-Zutate für zwei Personen

200g Fettuccine

eine Knoblauchzehe

etwas Butter

200ml Sahne

75 g geriebenen Parmesan

Salz, Pfeffer, Petersilie

Zubereitung

Die Fettuccine in reichlich Salzwasser kochen. Etwas Butter in einen Topf geben und eine gehackte Knoblauchzehe anbraten. Mit der Sahne ablöschen und drei bis vier Minuten köcheln lassen, bis die Sauche langsam dick wird. Den Topf vom Herd nehmen und den geriebenen Parmesan hinzugeben und schmelzen lassen. Salzen und pfeffern. Die Nudeln in die Sauce geben und vermengen. Auf zwei Tellern anrichten. Mit gehackter Petersilie bestreuen. Fertig. Guten Appetit!

Kürbis – Risotto

Heute gibt es wunderbares Kürbis-Risotto.Risotto finde ich gerade in der kalten Jahreszeit toll. Es wärmt von innen, schmeckt herrlich sämig und ist einfach in der Zubereitung. Nur das Rühren darf man nicht vergessen!

Rezept für Risotto für zwei Personen

Man rechnet pro Person rund 100g Risotto-Reis. Dazu einen Liter Gemüsebrühe, 200g Kürbis, Salz, Pfeffer,  200g geriebenen Parmesankäse, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, etwas Weißwein

Zubereitung

den Kürbis- ich habe Hokaido verwendet- schälen, von den Kernen befreien und in möglichst gleich große Stücke schneiden.  Mit einer gehackten Zwiebel und einer gehackten Knoblauchzehe anbraten, bis die Zwiebel glasig ist. Den Reis hinzugeben und mit dünsten. Nach zwei bis drei Minuten mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Dann mit Gemüsebrühe auffüllen. Während das Risotto vor sich hin köchelt, immer mal wieder etwas Gemüsebrühe hinzugeben und umrühren. Den Parmesan hobeln. Rund  fünf Minuten vor dem Garende Käse hinzugeben und schmelzen lassen. Die Herdplatte kann man dann schon ausstellen. Salzen und Pfeffern. Anrichten und noch etwas Parmesan zur Deko oben drauf. Fertig. Guten Appetit!

Ich wünsche allen einen Guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr

Pasta mit Giersch

Pasta mit Giersch-Pesto

Für viele Gartenbesitzer ist Giersch nur Unkraut, das weg muss. Tatsächlich aber ist Giersch eine Wildkräuterart, die herrlich duftet und sich wunderbar für Pesto eignet. Außerdem tut man auch noch seiner Gesundheit etwas Gutes, denn Giersch wirkt entzündungshemmend, entsäuernd und  verdauungsfördernd, um nur einige positive Eigenschaften zu nennen. Leider ist seine heilende Wirkung in den Jahren in Vergessenheit geraten.

Ich habe keinen eigenen Garten, war aber gestern bei einer lieben Freundin, die mir haufenweise Giersch mitgegeben hat, woraus ich ein Pesto machen wollte. Ich war sehr gespannt und muss sagen, dass Ergebnis lohnt sich.

Rezept-Zutaten zwei Personen

50g frischen Giersch

50g geriebener Parmesan

 40g Pinienkerne

eine  Knoblauchzehe

150ml Olivenoel

                       Salz und Pfeffer

Zubereitung

Olivenöl, geriebenen Parmesan und Pinienkerne in ein hohes Rührgefäß geben. Außerdem reichlich Giersch. Das ganze wird dann mit dem Pürierstab püriert. Etwas Salz und Pfeffer hinzugeben. Fertig.Die angegebene Menge hält sich im Kühlschrank rund eine Woche.  Da die Kräuter beim Pürieren Bitterstoffe abgeben, sollte das Pesto vor dem Servieren ein bis zwei Stunden ziehen, dann sind die Bitterstoffe verflogen. Guten Appetit!