Gemüse-Kartoffel-One-Pott

Am liebsten koche ich, wenn der Kühlschrank voll ist, die Lautsprecher aufgedreht und ich ohne große Überlegungen aus dem vollen schöpfen kann. Neue Gerichte und Rezepte entwickeln, in dem ich ausprobiere, schmecke, hinzufüge. Dann hat Kochen etwas Meditatives und füllt das Chi.

Rezept-Zutaten für zwei Personen

Eine Paprika

sechs Champignons

eine Zucchini

drei Pellkartoffeln

eine Zwiebel

eine Knoblauzehe

ein Schuss Sahne

ein bis zwei Tassen Gemüsebrühe

Pfeffer, Paprika, Chiliflocken

(Ich hab auch noch einige fertige Sojabällchen hinzugeben.)

Zubereitung

Ich habe einen neuen gusseisernen Topf, groß und schwer, den ich ausprobieren wollte. Also habe ich Champignons geviertelt, Paprika in Stücke geschnitten, Zucchini in dicke Scheiben sowie rote Zwiebel und Knoblauch in kleine Stücke. Etwas Öl in den Topf und los geht’s!

Zunächst werden die Champignons und die Zucchinischeiben angebraten, bis die Pilze gebräunt sind. Dann kommen Paprika, Zwiebeln und Knoblauch hinzu. Das ganze vier Minuten braten, dann mit einer Tasse Gemüsebrühe ablöschen, einem Schuss Sahne. Hinzu kommt ein Esslöffel Tomatenmark. Gegarte Kartoffeln vom Vortag pellen und in dicke Scheiben schneiden. In den Topf geben. Kräftig mit Pfeffer, Paprika und etwas Chiliflocken würzen. Eventuell noch etwas Salz hinzufügen. Meist ist die Gemüsebrühe aber schon salzig genug. Weitere zwei bis drei Minuten garen. Fertig. Dazu passt frisches selbst gebackenes Brot oder Brötchen. Guten Appetit!