Ricottabällchen

Polpette di Ricotta mit Tomatensauce

Ist italienisch nicht schön? Polpette di Ricotta klingt doch irgendwie schöner als Frischkäsebällchen, oder ? Aber genau die gibt es heute- mit Tomatensauce. Ein einfaches Gericht, das man ziemlich schnell auf den Teller bekommt.

Rezept-Zutaten für zwei Personen

150g Ricotta, ein Ei, vier Esslöffel Paniermehl, zwei Dosen Tomaten, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, etwas geriebenen Parmesan, frischen Basilikum

Zubereitung

Den Ricotta mit einem Ei, dem Paniermehl, Salz, Pfeffer vermengen. Mit angefeuchteten Händen zehn kleine Bällchen formen.

Eine gehackte Zwiebel und eine Knoblauchzehe anbraten. Mit den Tomaten ablöschen. Salzen und pfeffern.  Die Bällchen für zehn Minuten in die Sauce geben.

Je fünf Ricotta-Bällchen in einem tiefen Teller anrichten, die Sauce darüber geben und mit Basilikum und etwas geriebenen Parmesan  bestreuen. Fertig. Dazu passt ein schöner Salat und natürlich Ciabatta.

Das Gericht eignet sich auch gut als Vorspeise für vier Personen.

Guten Appetit!

 

Ricottabällchen
Polpette mit Ricotta

 

Polenta überbacken

Gefüllte Tomaten mit Polenta und Käse

Polenta wärmt und sättigt. Man kann sie auf verschiedene Arten verwenden. Als relativ fester Brei, in der Pfanne gebraten oder als Füllung. Heute verwende ich die Polenta als Füllung für frische Flaschentomaten.

Zutaten

125g Polenta, einen halben Liter Wasser oder Milch, vier Flaschentomaten, etwas Salz und ein Stich Butter, Kräuter wie Basilikum, Salbei oder Petersilie, 100g geriebenen Parmesan

Zubereitung

In einem Topf Wasser mit dem Salz aufkochen. Dann die Herdplatte auf kleine Hitze zurückschalten und unter ständigem Rühren nach und nach den Maisgrieß einrühren. Aufkochen lassen, vom Herd nehmen und 10 Minuten quellen lassen. Mit Salz würzen und ein Stich Butter zugeben.

Die Kerne der Flaschentomaten entfernen und mit der Polenta füllen. Mit Käse bestreuen.Für 10 Minuten bei 180 Grad in den Ofen schieben. Dazu passt ein gemischter Salat. Guten Appetit!

Vorspeisen-Auswahl

Mezze – Orientalische Vorspeisen -Teil Eins

Kennt ihr Mezze? Unter Mezze versteht man verschiedene orientalische Vorspeisen wie Salate, Gemüse und Cremes. Heute stelle  ich euch drei verschiedene vor: Tabouleh, Hummus und Rote-Beete-Apfel-Salat mit Sesam. Ich liebe Mezze, man kann herrlich naschen, mal hier, mal dort probieren. Essen aus Tausend und einer Nacht.

Zutaten Tabouleh

200g Couscous, eine Esslöffel Tomatenmark, eine Lauchzwiebel, Saft einer halben Zitrone, zwei Esslöffel Olivenöl, gehackte Petersilie,  Salz, Pfeffer, etwas Pul Biber ( alternativ Paprika und Chilipulver)

Zubereitung Tabouleh

eine Tasse Couscous  mit zwei Tassen Wasser übergießen und zehn Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln und die Petersilie hacken. Ich nehme auch gern etwas klein geschnittene Paprika hinzu.
Den Couscous mit der Gabel auflockern, einen Esslöffel Tomatenmark hinzugeben und vermengen, das Gemüse hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Pul Biber würzen. Wer mag, kann auch etwas Cumin, Koriander und Minze hinzugeben. Alles gut vermengen.

Zutaten Hummus

250g Kichererbsen aus der Dose, Saft einer Zitrone, ein Esslöffel Tahin ( Seamspaste), ein Teelöffel Cumin (Kreuzkümmel), zwei Esslöffel Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, Salz und frische Petersilie. Ein Esslöffel (Soja)-Joghurt

Zubereitung Hummus

Die Kichererbsen abgießen. Mit dem Pürrierstab alle Zutaten zu einer Creme zerkleinern. Ein Esslöffel Joghurt unterheben, das macht den Hummus noch cremiger. Hummus kann man auch sehr gut als Brotaufstrich verwenden.

Zutaten Rote-Beete-Apfel-Salat

 zwei Äpfel, zwei Rote Bete, zwei bis drei Esslöffel Walnussöl, ein paar Spritzer Zitronensaft, etwas Agavendicksaft und Zimt, Sesamsamen

Zubereitung

Die Äpfel vom Kerngehäuse befreien und in Würfel schneiden. Die Rote Bete schälen – am besten mit Einweghandschuhen, weil sie sehr stark färben- und ebenfalls in Würfel schneiden. Man kann auch schon fertig geschälte,vorgegarte Rote Bete aus dem Bio-Markt nehmen. Das Dressing mit Walnussöl und  Zitronensaft anrühren. Etwas Zimt hinzugeben und Agavendicksaft.  Das Dressing darüber geben und mit gehackten Seasam garnieren. Alternativ gehen auch Walnüsse.

Dazu passen Oliven und natürlich Fladenbrot. Guten Appetit!